Der Schüler Gerber

Clemens Janout wird in der Wiederaufnahme der erfolgreichen Produktion „Der Schüler Gerber“ erstmals am Next Liberty in Graz in der Rolle des „Benda“ zu sehen sein.

Foto: © Lupi Spuma

Vorstellungen: 3. Oktober 2018 um 10:30 Uhr / 4. Oktober 2018 um 10:30 Uhr / 29. März 2019 um 10:30 Uhr und 19 Uhr / 30. März 2019 um 19 Uhr

Spielort: Next Liberty, Kaiser-Josef-Platz 10, Graz

Nähere Informationen finden Sie hier: Der Schüler Gerber

Sommerausgabe von „Ich mach‘ mir die Welt, wie sie mir gefällt“

Im Rahmen einer Sommerausgabe von „Ich mach‘ mir die Welt, wie sie mir gefällt“, einer Lesung von und über Astrid Lindgren, schaffen Angie Mautz und Clemens Janout eine nostalgische Reise in den kurzen, aber magischen schwedischen Sommer. Diese wird untermalt von Melodien aus dem hohen Norden.

Foto: © Nico Oitzinger / noitzinger.com

Wann? 23. August 2018 / 19 Uhr
Wo? theaterHALLE 11 / Messeplatz 1 / Klagenfurt

Nähere Informationen finden Sie hier: „Ich mach‘ mir die Welt, wie sie mir gefällt“

Geschlossene Gesellschaft

Dieses Jahr präsentiert das JTK, Junges Theater Klagenfurt, das Stück „Geschlossene Gesellschaft“ von Jean-Paul Sartre. Das Ensemble besteht aus Brigitte Soucek, Iris Maria Stromberger, Michael Kuglitsch und Clemens Janout. Die Regie führt Angie Mautz. Gespielt wird in der theaterHALLE 11 in Klagenfurt zwischen 16. August und 1. September 2018.

Design: © Sarah Bahr / rowsart.com | Fotografie: © Florentina Amon / florentinaamon.com

Vorstellungen: 16., 18., 21., 22., 26., 28., 29., 30., 31. August und 1. September 2018
Beginn: 20 Uhr

Kartenverkauf: Buchhandlung Heyn (Klagenfurt)
Kartenreservierung: 0660 21 50 121

Spielort: theaterHALLE 11, Messeplatz 1, Klagenfurt

Nähere Informationen finden Sie hier: Geschlossene Gesellschaft

„Ich mach‘ mir die Welt, wie sie mir gefällt“

Gemeinsam mit der Kärntner Schauspielerin und Regisseurin Angie Mautz beschäftigt sich Clemens Janout mit der weltbekannten Schriftstellerin Astrid Lindgren. In Form einer „Lesung mit Musik“ greifen sie bekannte und unbekannte Texte der Nobelpreisträgerin auf, lesen aus ihren bis vor Kurzem nicht veröffentlichten Briefwechseln und schaffen damit eine nostalgische Winterreise in das verschneite Schweden vergangener Zeit. Eine Sprache, die nach Äpfeln und Zimt duftet, schafft eine weihnachtliche Stimmung in der theaterHALLE 11 in Klagenfurt.

Grafik & Design: © Sarah Bahr / rowsart.com

Art Work Out – Vermessen

Neben „Barbis in Babeland“ wird Clemens Janout auch in einer weiteren Performance der in Wien lebenden Künstlerin Barbis Ruder auftreten. Als Gentrifizierungs- und Immobilienexpertin stellt sie Maßnahmen zur Befreiung der Architektur von den Menschen vor. Die Methodik wird an diversen Spekulationsobjekten, Bergen und anderen Objekten veranschaulicht und vorgeführt. Auf den theoretischen Teil folgt ein Maßband- Warm-Up mit anmaßendem Lauf-Parcours, in welchem die Umgebung vermessen und wertgesteigert wird. Clemens Janout assistiert als „Büromaus“.

Im Rahmen des Festivals HEISSER ASPHALT wird die Performance „Art Work Out – Vermessen“ am Freitag, dem 29. September 2017 um 15 Uhr am Augustinplatz in 1070 Wien aufgeführt. (Bei Schlechtwetter: Ecke Neubaugasse / Westbahnstraße)

 

Clemens in Babeland

Im Babeland clashen Pop, Punk und Performance aufeinander. Die Künstlerin Barbis Ruder baut ein Performical, um die Grenzen von Performance und Popkultur auszuloten. Das Performical zwischen Unterhaltung und Abhängigkeit skizziert auffallende Abhängigkeiten und PR-Mechanismen. 

Foto: © ARGEkultur / Wolfgang Lienbacher

Clemens Janout wird als Performer im „Babeland“ zu sehen sein: Im Rahmen des „Pelzverkehr“ wird vom Tanzamt Klagenfurt aus „Barbis in Babeland“ in der theaterHALLE 11 in Klagenfurt gezeigt – nämlich am 23. September 2017 um 20 Uhr.

Junges Theater Klagenfurt

Das JTK, besser bekannt als Junges Theater Klagenfurt, ist ein Verein, der im Jahr 2009 von der Schauspielerin und Regisseurin Angie Mautz gegründet wurde. Doch was steckt hinter dem Verein? Welche Stücke wurden bereits aufgeführt? Aus welchen Personen besteht das Team? Als Regieassistent der Produktion „Ein schöner Sonntag für Creve Coeur“ ging Clemens Janout diesen Fragen auf den Grund. Antworten gibt es in Form eines Videos, produziert von den Schickenhof Studios:

Ein schöner Sonntag für Creve Coeur

„Die Affäre Rue de Lourcine“ geht mit einer großartigen letzten Vorstellung am Tonhof zu Ende. Wer jedoch glaubt, dass Clemens Janout den restlichen Sommer in seiner Badehose am See verbringt, hat sich wahrlich geirrt. Denn die nächste Premiere lässt nicht mehr lange auf sich warten: „Ein schöner Sonntag für Creve Coeur“ von Tennessee Williams wird ab dem 10. August 2017 in Kärnten aufgeführt. Spielort ist die theaterHALLE 11 in Klagenfurt. In diesem Projekt, produziert vom JTK, Junges Theater Klagenfurt, steht er allerdings nicht auf der Bühne, sondern zieht als Regieassistent die Fäden und spricht einige Sätze aus dem Off ein. Zumindest seine Stimme wird also in den Vorstellungen zu hören sein. Regie führt Angie Mautz, auf der Bühne stehen Gabriela Zaucher, Iris Maria Stromberger, Brigitte Soucek und Jasmin Joainig und die Produktionsleitung übernimmt Kerstin Haslauer.

Foto: © Sarah Bahr / rowsart.com | Bearbeitung: © Daniel Kattnig

Weitere Vorstellungen: 12., 17., 18., 19., 22., 24., 25., 26. und 30. August 2017
Beginn: 20 Uhr

Nähere Informationen finden Sie hier: Ein schöner Sonntag für Creve Coeur

Die Affäre Rue de Lourcine

Design: © Sarah Bahr / rowsart.com

Am Tonhof in Maria Saal wird ab dem 4. Juli 2017 die Komödie „Die Affäre Rue de Lourcine“ von Eugène Labiche aufgeführt. Regie führt die Kärntner Schauspielerin Katharina Schmölzer, die Dramaturgie übernimmt Philine Kleeberg und auf der Bühne stehen Elisabeth Wulz, Alfred Aichholzer, Robert Grießner, Gabriel Kuhn und Clemens Janout.

Nähere Informationen finden Sie hier: Die Affäre Rue de Lourcine